ACP

16.02.2019 10:00 von Edith Malzer



Besuch bei ACP – Associaton Craft Producers

Das war ein interessanter und sehr beeindruckender Besuch.

Wir wurden von der Leiterin der Werkstätten, Meera Bhattarei, empfangen. Da unsere Umsätze leider zurückgegangen sind und die kleinen Werkstätten diese Arbeit dringend benötigen, führten wir ein grundlegendes Gespräch. Allgemeine Diskussion: Was können wir tun?

Anschließend lernten wir die Anfertigung der Filzsohlen kennen. Diese werden hauptsächlich für unsere Filzpantoffeln hergestellt. Wir bestellen aber auch die Filzsohlen einzeln, um sie als Ersatz- oder Einlegesohle für andere Schuhe zu verkaufen.

Man zeigte uns eine Maschine, mit der diese Sohlen hergestellt werden können. Es fällt allerdings sehr viel Abfall an.  In der kleinen Werkstatt mit Namen „Sitaram dye cutting group“ von Das Bahadur Maharjan werden die Filzsohlen von vier Arbeitern effektiver in Heimarbeit hergestellt. Mit einer Schablone werden die Filzsohlen mit Hilfe eines Hammers aus dem Filz ausgestanzt. Der Preis, den Das für diese Arbeit bekommt, ist gut und fair bezahlt.

Unser nächster Besuch galt der kleinen Filzwerkstatt Ganesh Hastakalamit mit ihren 21 Mitarbeiterinnen. Dort werden unsere Mauspantoffeln und die Cinderellas hergestellt. Gefilzt wird mit warmem Wasser und Seife. Für die Hände der Frauen eine große Belastung. Sie erzählten mir aber, dass die Hände sich daran gewöhnen und abends mit Vaseline gepflegt werden. So kann die Haut sich erholen.

Die Frauen verdienen hier ein Zubrot. Als wir nach der Bezahlung fragen, zeigt man uns ein Papier an der Wand. Dort sind die Stückpreise notiert, die die Frauen pro Paar gefertigter Pantoffeln bekommen. Hier müssen wir noch recherchieren, ob die Bezahlung wirklich fair ist.

 

Die Familien wohnen alle in der Gegend, sodass für die Frauen keine Fahrtkosten entstehen. Die Kinder können zur Schule gehen.

 

Da auf der „normalen Straße“ zu viel traffik-jum war, fuhren wir auf holprigen Schleichwegen wieder zu ACP zurück.

Dort haben wir laufende Aufträge, Etikettierungen, Qualitäten und Kalkulationen besprochen. Wir haben den Mitarbeitern, AshokKarki, Rajiv ingh, Lal Bahadur Thapa,- auch unsere Kalkulationen gezeigt. Im Gegenzug erhalten wir von ACP auch die Kalkulationsunterlagen und die Living wages Tabellen.

Nur an diesem Thema hätten wir noch weiterarbeiten können, aber es war ein anstrengender Tag und die Konzentration bei uns ließ nach.

Diese vielen Eindrücke, das Neuentdecken und Lernen ist doch anstrengend.

Resümee des Besuches: Wieder viel Neues dazu gelernt.

Durch die Gespräche mit den Mitarbeitern vor Ort konnten wir Fragen der Qualität und Transparenz klären.

 



Nächster Artikel:
Heimreise
Nach oben