Batikkarten

Battikkarten 4 stkBatikkartenmalerinHandgemachte Batik auf handgeschöpftem Seidelbastpapier von unserem Partner New SADLE. Zunächst wird das Motiv auf Baumwollstoff aufgedruckt, danach wird mit dem Auftragen der hellsten Farbe begonnen. Jeweils nach dem Bemalen wird die Farbe mit Wachs versiegelt. Zum Schluss wird der gesamte Baumwollstoff mit Wachs bestrichen. An einigen Stellen wird das Wachs gebrochen, sodass die schwarze Farbe in die der Stoff nun noch getaucht wird, einziehen kann. Das ergibt den typischen Batikeffekt.

Die fertigen Stoffstücke werden auf Papier in der Sonne getrocknet, danach mit dem Bügeleisen und Papier vom Wachs befreit und nochmals mit der Hand gewaschen und wieder gebügelt. Zum Schluss wird das Stoffstück auf das handgeschöpfte Papier geklebt. Für die Umschläge wird ein dünneres Papier (1 ply) und für die Karten ein dickeres Papier (2ply) verwendet. Fertig ist die Karte, jede für sich ein Meisterstück, ein Unikat.

Malerin 2

 

Mit dem Bemalen sind vor allem Frauen beschäftigt, auch einige mit leichten Behindungen.Kanchhi Tamang, 59 Jahre alt, ist seit 1994 bei New Sadle. Kanchhi hat durch die Lepraerkrankrung alle Fingerkuppen und die vorderen Fingerglieder verloren. Ihr Mann verließ Sie, nachdem die Daignose Lepra gestellt wurde und Kanchhi hat zwei Jahre im Anandaban Krankenhaus in Kahmandu verbracht. Von dort wurde sie nach New Sadle vermittelt und erlernte die Batikmalerei.

                                                      

Das sind Chamelis Hände, die die schönen Batikkarten machen.

Neben Chameli arbeiten bei New SADLE weitere Frauen mit ähnlichen Behinderungen

Hersteller

Nach oben